Fertigungsverfahren

Was muss ich bei der Beschaffung von Frästeilen beachten – Frästeile Guide

Die digitale Beschaffung von Frästeilen ist eine neue Form der Beschaffung von Zeichnungsteilen auf sogenannte Plattformen. Bei Plattformen wie der V-INDUSTRY erhält der Kunde transparente Vergleichsangebote und kann zwischen diesen wählen. Über diese kann der Kunde mit einer Anfrage auf ein großes Spektrum an Produktionskapazitäten zugreifen.

Fräsmaschinen sind spanende Werkzeugmaschinen, welche durch rotierende Werkzeuge Material spanend von einem Werkstück abnehmen. Diese lassen sich in konventionelle und CNC-gesteuerte Maschinen unterteilen. Die Konventionellen werden manuell bedient, wohingegen die Rechnergesteuerten (CNC Fräsmaschinen) numerisch, also durch eine programmierbare Steuerung, gesteuert werden. Die CNC Fräsmaschinen ermöglichen eine größere Komplexität der Bauteile, da auch Freiformen und komplexe Geometrien möglich sind. Die wirtschaftliche Fertigung größerer Stückzahlen ist nur mit rechnergesteuerten Maschinen möglich.


 

Einteilung Fräsmaschinen

Neben dieser grundlegenden Unterscheidung kann man Fräsmaschinen auch nach Ihrem Aufbau unterscheiden:

  • Konsolfräsmaschinen
  • Bettfräsmaschinen
  • Sonderfräsmaschinen

Oder der Lage der Spindel:

  • Waagerechtfräsmaschine
  • Senkrechtfräsmaschine

Bei Konsolfräsmaschinen ist der Tisch kreuzbeweglich und die Spindel ortsfest angeordnet. Diese werden meist nur für einfache Bauteile mit geringer Stückzahl verwendet. Bei der Bettfräsmaschine hingehen werden die Bewegungen auf Tisch, Ständer und Fräseinheit aufgeteilt. Durch den massiven Aufbau sind die Bettfräsmaschinen verwindungssteifer und steifer, weswegen eine höhere Genauigkeit erzielt werden kann. Sonderfräsmaschinen sind an die jeweilige Verwendung individuell angepasst und können somit nicht pauschalisiert werden.

Hersteller Fräsmaschinen

Zu den größten und bekanntesten Herstellern aus Deutschland zählen DMG Mori, Grob-Werke, Gebr. Heller Maschinenfabrik, Maschinenfabrik Berthold Hermle, EMAG  und CHIRON Group. Allgemein sind deutsche Werkzeugmaschinenhersteller für Ihre sehr hohe Qualität der Maschinen und Präzision bei der Fertigung bekannt. Weitere große Hersteller aus Europa sind beispielsweise die United Grinding Group, Starrag Group oder GF Machining Solutions aus der Schweiz und Fives High Precision Machines aus Frankreich. Neben diesen Herstellern aus Deutschland und Europa gibt es aber noch weitere bekannte Hersteller, welche von anderen Kontinenten kommen. Diese sind häufig für Ihre geringeren Preise und meist geringere Präzision bekannt. Dazu zählt Haas Automation aus Amerika und JTEKT, welche als Toyoda vertrieben werden, sowie Okuma aus Japan.

Neben diesen großen und bekannten Fräsmaschinenherstellern gibt es auch noch Kleinere, welche sich häufig auf Spezialfräsmaschinen fokussiert haben. Über diese kann pauschal keine Aussage getroffen werden.

Verteilung Fräsmaschinen bei V-INDUSTRY

Im Folgenden wollen wir uns die Maschinen der Produktionspartner der Plattform V-INDUSTRY genauer anschauen und untersuchen, aus welchen Ländern die Hersteller der Maschinen kommen und welche Maschinenhersteller am verbreitesten sind.

Die Produktionspartner der V-INDUSTRY sind von der Qualität und Präzision der deutschen Hersteller überzeugt. Den Zusammenhang zeigt eine Auswertung der Verteilung der Länder, aus welchem die Fräsmaschinenhersteller kommen. Dabei ist zu erkennen, dass über 80 Prozent der Fräsmaschinen auf der V-INDUSTRY Plattform von einem deutschen Hersteller kommen.

 

Auch wenn man sich die Verteilung der Fräsmaschinen der Produktionspartner der V-INDUSTRY nach Hersteller anschaut, kann man erkennen, dass diese vor allem auf die großen deutschen Hersteller wie DMG Mori, Maschinenfabrik Berthold Hermle, Grob-Werke oder Chiron Group setzten und von diesen überzeugt sind.

Worauf sollte man bei der digitalen Bauteilbeschaffung achten?

Je nach Verwendung des Bauteils werden für diese unterschiedliche Präzessionen und damit Toleranzen benötigt. Umso genauer die Bauteile sein sollen, desto höhere Anforderungen werden an die Genauigkeit der Maschine und damit an die Bauteile wie Spindel, Schrittmotor, aber auch an die stabile Konstruktion der Fräsmaschine gestellt. Die Allgemeintoleranzklasse mittel ist von den meisten Fräsmaschinen erreichbar. Sollte jedoch für Bauteile die Toleranzklasse fein benötigt werden, sollte man darauf achten, dass die Maschine von einem Hersteller ist, der diese erreichen kann

Auch auf den Fräsmaschinentyp ist zu achten, falls Teile online beschafft werden. Bettfräsmaschinen sind meist sehr massiv und stabil gebaut. Aus diesem Grund sind diese besonders für Teile mit hohen Anforderungen an Genauigkeit geeignet. Konsolfräsmaschinen sind meist instabiler gebaut, da der Tisch kreuzbeweglich ist. Nicht nur die Genauigkeit hat einen Einfluss auf die Werkzeugmaschine, sondern auch die Komplexität der Teile. Für komplexe Teile ist der Einsatz einer 5-Achs-Fräsmaschine unausweichlich, da diese das Bauteil aus mehreren Winkeln bearbeitet. Ebenfalls sollte für komplexe Teile und höhere Stückzahlen ausschließlich CNC Fräsmaschinen verwendet werden.

Je nach Komplexität des Bauteils, benötigt der Hersteller verschiedene Dateien. Für einfache Teile reicht oft eine Zeichnung, weil diese von Hand programmiert werden. Für schwierige Bauteile werden CAD Dateien benötigt, da das Programm oft vom Computer direkt über eine CAM (Computer-aided Manufacturing) Schnittstelle übertragen wird. Dadurch können Freiformen realisiert werden. Weiterhin ist eine Zeichnung mit allen Fertigungstechnischen relevanten Eigenschaften, wie beispielsweise Toleranz wichtig, da diese von Hand einprogrammiert werden.

Fazit

Es gibt eine große Anzahl verschiedener Fräsmaschinentypen und dadurch auch eine sehr große Anzahl unterschiedlicher Hersteller. Nicht jede Maschine eignet sich für jedes Bauteil. Deswegen ist es wichtig bei der online Beschaffung von Frästeilen darauf zu achten, auf welcher Maschine die angeforderten Bauteile hergestellt werden. Die V-INDUSTRY Plattform ist hier sehr transparent und zeigt neben dem Namen des Lieferanten auch den Hersteller der Maschine und den Typ. Somit kann man auf dieser Basis und weiteren Informationen, die man über die Plattform erhält, die verschiedenen Vergleichsangebote miteinander vergleichen und sich für das passende Angebot entscheiden.